Ulrike OTTINGER > Ausstellungen > 1993 - Völkerkundemuseum Zürich

Taiga – Bilder aus der nördlichen Mongolei

Mit der Ausstellung Taiga — Bilder aus der nördlichen Mongolei vervollständigt die Filmemacherin Ulrike Ottinger ihre Dokumentararbeit über die Taiga zu einer Trilogie: einem Buch, das vor einigen Monaten (im Nishen Verlag) erschien; einem achtstündigen Film, der zugleich mit der Ausstellungseröffnung (im Kino Studio Commercio Zürich) seine Schweizer Premiere hat; und der Fotoausstellung (im Völkerkundemuseum). 

Die Ausstellung ist übersichtlich in mehrere Kapitel gegliedert und vermittelt ein facettenreiches Bild in Farbe und Schwarzweiss vom Leben der kleinen Völker am Nordrand der Mongolei: Auf- und Abbau eines Nomadenlagers, Kamel- und Rentierkarawanen, Jäger im Nadelwald, Alltag in und vor der Jurte, die festen Siedlungen aus der sozialistischen Epoche, heutige religiöse Opferstätten und Schamaninnen während der Séance.

 

Völkerkundemuseum der Universität Zürich

Pelikanstrasse 40; CH-8001 Zürich

fon +41 (0)1 634 90 11 

musethno@vmz.unizh.ch

www.musethno.unizh.ch